Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abonnieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

Ihre persönliche Kurzpräsentation im Rahmen der AG DOK

Willkommen im Editor-Bereich zur Erstellung und Verwaltung von OnePagern. Sie können damit in wenigen Arbeitsschritten ein persönliches Portfolio erstellen, Einrichtungen oder ein Werk vorstellen oder eine Geschichte erzählen ... weitere Infos

-------------------------------------

OnePager bearbeiten  //  Starten Sie die Bearbeitung

Pressemitteilung

AG DOK organisiert federführend für die Produzentenschaft die erste ARD Programmwerkstatt Nonfiction

Vom 30.10.2016

vom 30.10.2016

Auf der AG DOK Mitgliederversammlung im Februar haben wir uns mit der Vorsitzenden der ARD, Prof. Dr. Karola Wille, darauf verständigt, noch in diesem Jahr gemeinsam einen Produzententag auszurichten.

Nach mehrmonatiger intensiver Vorbereitungszeit ist es jetzt soweit, die Programmwerkstatt findet statt am Mittwoch den 03.11. von 9:00 bis 14:00 auf dem MDR Gelände in Leipzig.

Es geht an diesem Tag um den unmittelbaren Austausch zwischen allen an der Programmerstellung beteiligten Akteuren, um gegenseitiges Verständnis und um konstruktive Zusammenarbeit für ein bestmögliches Programm. Wir haben uns im Vorfeld in der AG DOK Arbeitsgruppe "Medienqualität" unter der Leitung von Thorolf Lipp, Elisabeth Mayer und Alice Agneskirchner mit der Frage beschäftigt, welche Struktur so ein Gedankenaustausch haben sollte. Dabei ist es uns schon im Vorfeld gelungen, wesentliche Themen zu setzen und den Ablauf des Tages mitzugestalten. So werden, um eine Begegnung auf Augenhöhe zu erreichen, sowohl das Plenum als auch die Workshops von Sendervertretern und Produzenten gleichberechtigt vorbereitet und durchgeführt. Die AG DOK ist, als größter Interessenverband, proaktiv auf die kleineren Verbände zugegangen. Mit im Boot sind also auch die Doku-Sektion der Produzentenallianz, die Dok-Regie im BVR, die SPIO sowie diverse Regionalverbände.

Nach einer Einführung durch die Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks, Frau Prof. Dr. Karola Wille, beginnen gegen 10 Uhr die parallel stattfindenden Werkstätten. Nach einem Mittagsimbiss werden in einem abschließenden gemeinsamen Plenum die Ergebnisse präsentiert. Die Veranstaltung endet gegen 14 Uhr.

Ablauf
09:00 Uhr - Einlass/Anmeldung, Foyer Hochhaus 13. Etage
09:30 Uhr - Begrüßung Frau Prof. Dr. Karola Wille
10:00 Uhr - Beginn der parallel stattfindenden Werkstätten
 
Werkstatt 1: Geschichte
Werkstatt 2: Dokumentarfilm
Werkstatt 3: Politik/ Zeitgeschehen
Werkstatt 4: Wissenschaft

Mittagspause
 
Blitzlichter-Gemeinsames Plenum:
Präsentation wesentlicher Erkenntnisse aus den Workshops (Moderation: Steffen Grimberg)

gegen 14 Uhr - Ende

Erfahren Sie hier mehr zu den Werkstattinhalten:

    •    Werkstatt 1: Geschichte
Nahezu jede ARD-Anstalt sowie das Erste selber verfügen über einen Sendeplatz für historische Dokumentationen. Die Nachfrage und der Erfolg dieses Angebotes sind ein Indiz für den hohen Bedarf an Hintergrundwissen und regionaler  Identitätsstiftung. Die Geschichte und die Geschichten über vergangene Ereignisse und Persönlichkeiten können Orientierung und neue Erkenntnisse bieten aber auch einen angenommenen Standpunkt bestätigen. Aus der Vergangenheit lernen oder in ihr schwelgen: Was ist das Ziel der Redaktionen und Programmacher? Mit welcher Haltung und mit welchem Zugang zu Geschichte werden Themen festgelegt? Wie können schwierige und sperrige Stoffe dem Zuschauer nahe gebracht werden. Wie können die Dramaturgie, Machart und Darstellungsform innerhalb dieses Themenbereiches weiterentwickelt werden?

Moderation: 

Dr. Claudia Schreiner - MDR / Hauptredaktionsleiterin Geschichte, Gesellschaft, Natur

Susanne Stenner - Geschäftsführerin Stennerfilm



    •    Werkstatt 2: Dokumentarfilm
Der klassische Dokumentarfilm soll authentisch sein, ein reines, unverfälschtes Dokument. Er soll das tatsächliche Geschehen zeigen und doch eine 'Handschrift' tragen. Was heißt das für die verschiedenen Sendeplätze in den regionalen und nationalen Programmen? Hat der klassische Dokumentarfilm im Zeitalter der multimedialen Verfügbarkeit bewegter Bilder überhaupt noch einen Platz? Was sind die Themen heute und wie finden moderne Erzählweisen für dieses Genre ihren Weg zum Publikum? Ein weiterer wichtiger Aspekt hier ist auch die Gesamtfinanzierung eines Dokumentarfilm-Projektes; i.A. geht dies nicht ohne Partner auf internationaler oder nationaler Ebene: Welche Summen sind von den Häusern zu erwarten und welche Koproduktions- und Fördergelder sollten Produzenten bereits akquiriert haben?

Moderation:

Kai Henkel - SWR / Redaktionsleiter Kultur & Gesellschaft

Birgit Schulz - Geschäftsführerin Bildersturm-Film



    •    Werkstatt 3: Politik/ Zeitgeschehen
Das Bedürfnis nach Information, Erklärung und Einordnung wächst, je komplexer die Wirklichkeit wird. Die Fokussierung auf Personen, Jahrestage und Ereignisse ist ein zentraler 'Treiber' der heutigen Medienwelt. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach dokumentarischen Formaten, die Hintergründe beleuchten, auf aktuelle Ereignisse reagieren und einflussreiche Akteure in Politik und Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur betrachten und bewerten. Welche Themen anstehen, welche zu wählenden Macharten und Zugänge es gibt, soll in dieser Runde beleuchtet werden. Und: Welche Chancen gibt es, mehrere ARD-Anstalten für eine Koproduktion zu gewinnen, trotz des starken Regionalbezugs in den einzelnen Häusern?

Moderation:

Britta Windhoff - WDR / Redakteurin Politik und Zeitgeschehen

Stephan Lamby - ECO Media TV-Produktion / Geschäftsführer



    •    Werkstatt 4: Wissenschaft
Der Kosmos des Wissens: Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2017. Dies sind die Abenteuer, die es bei der Weiterentwicklung eines traditionsreichen Fernsehgenres zu entdecken gilt. Untersuchungsgegenstand sind die aktuellen Wissensdokumentationen in den Fernsehprogrammen von ARD, 3Sat und ARTE, ihre thematische Ausrichtung, ihre Machart, ihre Verknüpfung mit multimedialen Zusatzangeboten und ihre regionalen wie internationalen Entwicklungsperspektiven.

Moderation:

Werner Reuß - BR / PB-Leiter Wissenschaft, Bildung, Geschichte
Dr.
Thorolf Lipp - Arcadia Filmproduktion / Gründer und Inhaber

OnePager bearbeiten