Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abonnieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

Film

"Bildgestaltung im Dokumentarfilm" dfi-Symposium als Video abrufbar

vom 05.11.2019

Das Jahressymposium 2019 der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW hatte die Schwerpunkte »Künstlerische Kollaborationen«, »Ansprüche, technischer Rahmen & Arbeitswirklichkeit« und »Das Ende der anthropomorphen Kamera?«. Nun steht das Symposium als Video-Dokumentation der einzelnen Vorträge und Panels online. (Die Videos öffnen sich beim Klick auf das jeweilige Foto des Veranstaltungsteils.)

Das Symposium regte mittels Präsentationen, Panels und Gespräche den Austausch über die derzeitige Position der Bildgestaltung in der Produktion von dokumentarischen Filmen an. Es fragte, wie die Kameraleute mit den Ansprüchen an die neue Bildgewaltigkeit zurechtkommen, wie ihre Zukunft aussieht und ob die Kameraführung durch den Blick und den Körper in VR-Produktionen noch gebraucht wird.

Dabei standen die Handschriften einiger bekannter Autoren-Bildgestalter*innen im Mittelpunkt wie auch die von Arbeitsteams aus Regie und Kamera. Zudem wurde die Spannbreite zwischen den künstlerischen Ausprägungen der Autorenkamera und der Auftragskamera ausgelotet.
Befragt wurden außerdem Redakteur*innen und Produzent*innen, die ihre Ansprüche formulierten und die Kameraleute, die versuchen sie umzusetzen.

Etwa 30 Expert*innen waren in Köln mit dabei – darunter die Bildgestalter*innen und Filmemacher*innen Jörg Adams, Conny Beissler, Ben Bernhard, Mike Dinsmore, Johann Feindt, Rainer Komers, Mirjam Leuze, Sophie Maintigneux, Doris Metz, Helge Renner, Hajo Schomerus, Luise Schröder, Rasmus Sievert, die Produzent*innen und Redakteur*innen Udo Bremer (ZDF/3sat), Heino Deckert (ma.ja.de) Hans Robert Eisenhauer (Ventanafilm), Birgit Schulz (Bildersturm), Erik Winker (Corso Film) sowie Sandra Brandl (Editorin BFS / Topos Film), Nathalie Mathé (VR & Immersive Media Program / Drexel University Philadelphia), Jens Mühlhoff (Video- und Raumkünstler), Michael Schwertel (Cologne Business School / Medienproduzent), u.a. ...

Weitere Infos unter
www.dokumentarfilminitiative.de

OnePager bearbeiten