Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abonnieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

Ihre persönliche Kurzpräsentation im Rahmen der AG DOK

Willkommen im Editor-Bereich zur Erstellung und Verwaltung von OnePagern. Sie können damit in wenigen Arbeitsschritten ein persönliches Portfolio erstellen, Einrichtungen oder ein Werk vorstellen oder eine Geschichte erzählen ... weitere Infos

-------------------------------------

OnePager bearbeiten  //  Starten Sie die Bearbeitung

Unterstützung für den Besuch internationaler Festivals & Märkte

vom 04.12.2022

 

Wie seit 1996 erfasssen wir bis 23. Dezember 2022 wieder Neueinträge für die nächste Katalogfolge german documentaries 2023, die dann zum Start der 73. BERLINALE & EFM European Filmmarket die Daten aktueller deutscher Dokumentarfilmproduktionen und Coproduktionen. Die Datenanlieferung erfolgt formlos im Body einer E-mail an redaktion@german-documentaries.de. Die AG DOK ruft dazu in ihrer internen Mailingliste, unter FAQ auf www.german-documentaries.de und die Mitherausgeberin German Films via FACHINFORMATION dazu auf.

 

 

 

 

 

Info-Abend MESSEN & MÄRKTE
Montag, 09. Mai 2022, 18:00 Uhr via Zoom
[von Björn Jensen und Sabine Pollmeier]

 Hier das PDF der PowerPointPresentation , die dabei gezeigt wurde.

In den vergangenen zwei Jahren der Pandemie konnten kaum noch eine Filmmesse oder ein an ein Festival angeschlossener Markt persönlich besucht werden. Ob Sheffield, La Rochelle, Kopenhagen oder Cannes – die internationalen Märkte mussten reagieren, haben aber mit viel Engagement Online-Events auf die Beine gestellt. Viele informative Panels und Workshops konnten so daheim am Bildschirm verfolgt werden.
Jetzt nehmen die Veranstalter wieder Fahrt auf und kündigen erste Präsenzveranstaltungen an. Doch wie stellen sich die Märkte jetzt auf? Sabine Pollmeier und Björn Jensen gaben einen Überblick über alle Events der kommenden Monate. Über etablierte, aber auch über solche, die in den letzten Jahren neu dazugekommen sind bzw. die nicht mehr auf unseren Listen stehen.

Vertiefend wurde über folgende Events gesprochen:
Sheffield DocFest / Meet Market
Sunny Side of the Doc #ssd
MIPCOM
IDFA
WCSFP – World Congress of Science & Factual Producers

Siehe dazu auch die aktuellen Berichte von Björn Jensen zu Sheffield DocFest / Meet Market 2022 und Sunny Side of the Doc 2022.

Die Teilnahme an der Veranstaltung war kostenneutral.

 

 

Unterstützung für den Besuch internationaler Festivals & Märkte 

Unter dem Label german documentaries, einer Initiative von AG DOK und German Films, betreuen wir seit vielen Jahren deutsche Dokumentarfilmeschaffende auf ausgewählten internationalen Festivals, Märkten und Events. Die Betreuer*Innen des jeweiligen Events verhandeln Rabatte mit den Veranstaltern, vergünstigte, manchmal auch kostenlose Hotels, organisieren Stände, veranstalten Networking Events, organisieren Filmreihen und stehen für Fragen zur Verfügung. Alljährlich zur Berlinale erscheint auf dem EFM eine Broschüre mit den neuesten german documentaries. So auch im Februar 2022 als PDF zum Start der 72. Berlinale / EFM 2022. Anmeldung via webmaster@agdok.de, Deadline 23. Dezember 2022 für die nächste Katalogfolge geman documentaries 2023.

 a) Teilnahmeberechtigt
Teilnahmeberechtigt an einer deutschen Delegationen sind alle Dokumentarfilmschaffenden mit Sitz in Deutschland. Eine Mitgliedschaft in einem Verband ist dafür keine Voraussetzung.

b) Aufrufe
Die Aufrufe werden über die Postlist der AG DOK verschickt. Die Aufrufe werden auf der Website der AG DOK und unter www.german documentaries.de mit kurzen Beschreibungen des jeweiligen Events sowie Kontaktdaten des Betreuers*In zum Download bereitsgestellt. Am Ende dieser Seite befinden sich Informationen zum Download sowie Berichte über Events des letzten Jahres.

c) Zuschuss von German Films – Produzenten und Regisseure mit Projekten
In der Vergangenheit gab es Zuschüsse zu den Reisekosten. Seit Januar 2017 haben sich die Zuschussregeln von German Films geändert. Zuschüsse gibt es nur noch für Nachwuchsproduzenten*Innen unter bestimmten Bedingungen, die auf der Website von German Films eingesehen werden können.
Regularien für die Unterstützung von Reisekosten zu internationalen Festivals (Regisseurinnen und Regissseure) und Koproduktionsmärkten, sowie Pitch-Vernastatungen (Produzentinnen und Produzenten).

Im europäischen Umfeld bedeutet diese neue Regelung eine deutliche Benachteiligung deutscher Dokumentarfilmschaffender gegenüber denen anderen Ländern, deren Reisekostenzuschüsse zum Teil in erheblichem Maße erstattet werden. Die AG DOK hatte dazu eine Studie beim European Documentary Network in Auftrag gegeben, die von Langer Consulting ausgewertet wurde. Von den 20 EU-Ländern, die an der Umfrage teilgenommen haben, gibt es in 14 Ländern Zuschüsse, in 5 Ländern decken diese sogar über 76% der angefallenen Kosten ab, nur in 6 Ländern gibt es keine Zuschüsse. Die AG DOK arbeitet daran, hier eine Verbesserung der Situation zu erreichen.

d) Zuschuss von German Films – Regisseure mit ausgewählten Filmen auf Festivals
Regisseur*Innen oder Produzent*innen, deren Filme auf einem renommierten Festival laufen, können weiterhin im Einzelfall Zuschüsse zu ihren Reisekosten bekommen. Zuständig dafür ist Julia Teichmann bei German Films: teichmann@german-films.de. Die Bedingungen sind auf der Webseite von German Films  unter German Films Producers' Corner veröffentlicht und werden dort gegebenenfalls geändert.
Damit können sich dann auch kurzfristig die hier genannten direkten Links ändern:
• Festivals, bei denen als Sammeleinreichung über German Films zu günstigeren Konditionen Filme eingereicht werden können.
• Die Bedingungen zur Unterstützung zu Untertitelung und/oder andere Marketingauslagen, u.a. auch Reisekosten finden sich unter FESTIVAL SUPPORT.

 

 

LISTE DER MESSEN UND MÄRKTE für 2022/2023

  

EFM European Film Market Market 10.-17.Feb. 2022 | 72. BERLINALE 10.-20. Feb. 2022
Hier die NEWS dazu in Englischer Sprache.
Berichte der letzten Jahre: __ 68. BERLINALE 2018 __ 69. BERLINALE 2019 __ 70. BERLINALE 2020 __
__ 71. BERLINALE 2021 __ 72. BERLINALE 2022 ___
Besuchen Sie unseren virtuellen Stand mit Links zu allen Screening der german documentaries © 72 Berlinale
Ansprechpartner: Erik Meininger, Ingrid Molnar .

CPH:DOX Copenhagen International Documentary Festival (15. - 26. März, 2023 )
Gilt als das wichtigste Dokumentarfilmfestival in Skandinavien mit einem Koproduktionsmarkt. Aufgrund der Pandemiesituation wird das CPH:FORUM 21.-23. März, 2023 wieder in einer Hybridversion stattfinden. Projekte dafür können bis 15. November, 2022 angemeldet werden.
Für Teilnahme am internationalen Festivalprogramm CPH:DOX können Filme, die nach dem 1. September 2022 fertiggestellt werden noch bis 1. Dezember 2022 eingereicht werden.
Hier weitere Informationen zum CPH:DOX 2023.
Ansprechpartner: Björn Jensen
REPORT CPH:DOX 2022
REPORT CPH:DOX 2021
auf www.german-documentaries.de: NEWS CPH:DOX 2022___NEWS CPH:DOX 2021

 

 

IREP Film Festival, Lagos, Nigeria
Das Festival wird seit vielen Jahren von einer Delegation deutscher Dokumentarfilmschaffender besucht. Das 10. Jubiläumsfestival 2020 wurde abgesagt. Geplanter Eröffnungsfilm war NOLLYWOOD – FILMBUSINESS AFRICAN STYLE , eine deutsche Dokumentarfilmproduktion.
Ansprechpartner: Bärbel Mauch

 

FILMART Hong Kong, China 14. - 17. März, 2022
Der HKTDC Hong Kong International Film and TV Market FILMART gilt als einer der wichtigsten internatonale Events, um Filme in Asien zu verkaufen. Der Fokus des Marktes liegt auf fiktionalen Stoffen, aber im letzten Jahr hat der Markt auch eine Dokumentarsektion aufgebaut und hofft, diesen auch weiter zu expandieren.
Ansprechpartner: Björn Jensen
Aufruf FILMART Hong Kong, China 2022 .

 

MIPTV | MIPDOC  04. - 06. April, 2022 Cannes, Frankreich
Die beiden größten und wichtigsten Märkte für den Vertrieb von Filmen finden jedes Jahr im Frühjahr in Cannes statt. MIPDOC: Markt mit Screening fertiger Filme für Einkäufer, Seminaren, One-to-One Meetings. ¡REMINDER: Deadline for PITCH 15. Februar, 2022!
Anmeldung über Björn Jensen. Ein NetworkingEvent am german documentaries Stand ist geplant. Mehr Informationen zu MIPDOC + MIPTV 2022 hier.
Bericht von der MIPTV2022 von Björn Jensen.
Bericht von der MIPTV2021 von Björn Jensen.

 

Hot Docs Toronto (28. April - 8. Mai, 2022 Toronto, Canada) Ist das wichtigstes Dokumentarfilmfestival in Kanada mit Koproduzenten Markt. Hier die NEWS dazu in Englischer Sprache. 
Für weitere UpDates besuchen Sie bitte die Webseite des Festivals.
Hier die Informationen zur Teilnahme an der deutschen Delegation bei den 29. Hot Docs in Toronto und ONLINE. Das Festival empfiehlt, sich bis spätestens 10. APRIL 2022 anzumelden,
um sich für die vielen Networking Möglichkeiten zu registrieren.
Ansprechpartner: Björn Jensen
HotDocsBericht 2022 von Björn Jensen .
HotDocsBericht 2021 von Björn Jensen
.
HotDocsBericht 2020 von Björn Jensen .
NEWS in Englischer Sprache dazu auf www.german-documentaries.de:
__ hotdocs2018 __ hotdocs2019 __ hotdocs2020 __ hotdocs2021__hotdocs2022__

 

CoPro24 Israel Documentatry Screen Market  (31. Mai - 3. Juni, 2022, Tel Aviv, Israel)
Copro Israel ist der wichtigste Finanzierungsevent für Dokumentarfilme in Israel. Der Event ist dieses Jahr einen Tag kürzer und ausländische Filmschaffende können nicht ihre Projekte pitchen, aber wir haben mit dem Event verhandelt, dass deutsche Dokumentarfilmschaffende in der Delegation ihre Projekte dort präsentieren können, gefolgt von einer Happy Hour, die German Documentaries / German Films ausrichten wird. Ausserdem können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der deutschen Delegation an den Round Tables, an den Social Events und bei den Pitches als Observer teilnehmen.
Die deutsche Delegation kann 4 Teilnehmerinnen oder Teilnehmer umfassen.
Interessenten sollen sich bitte bei Björn Jensen bis zum 15.04.22 melden. 
Ansprechpartner: Björn Jensen _
Hier der Bericht von CoPro 2022.

 

Sheffield Documentary Filmfestival (14.-19. Juni 2023, Sheffield, UK)
Wichtigstes britisches Dokumentarfilmfestival mit vielen Panels, Pitching Veranstaltungen und one-to-one Meetings. Hier ist vor allem der Meet-Market als wichtige Koproduktionsveranstaltung zu nennen. 
2023 wird der MeetMarket am 15. und 16. Juni 2023 stattfinden. Bis zum 30. September, 2023 ist der Preis für den Lightning Industry Pass £216,– (£180 +VAT), danach erhöht sich der Preis.
Bericht von Björn Jensen von Sheffield DocFest 2022.
Hier der  Bericht von Björn Jensen von Sheffield DocFest 2019.
Ansprechpartner: Björn Jensen

 

MIP China, 28. Juni - 1. Juli 2022
Eine der grössten Linzenmessen der Welt, die MIP, hat auch einen Ableger in China, die MIPChina welche dieses Jahr vom 28. Juni-1.Juli 2022 für Ausländer nur Online stattfinden wird. Wer sich dafür interessiert, kann sich an die deutsche Repräsnetanz der MIP wenden.
Kontakt: Marc Wessel: wessel@runze-casper.de    Weitere Informationen zur __MIPChina 2022 hier__

Ecrans Noirs (Juli, Jaoundé, Kamerun)
Das Festival wird seit vielen Jahren von einer Delegation deutscher Dokumentarfilmschaffender besucht - und dieser Austausch ist aktuell leider nicht möglich.
Ansprechpartner: Bärbel Mauch

 

Sunny Side of the Doc in La Rochelle vom 19. bis 22. Juni, 2023 
Wahrscheinlich der wichtigste Event weltweit für Koproduktionen und Finanzierung von Dokumentarfilmprojekten. Die Sunny Side akzeptiert jedes dokumentarische Genre und jede Länge, inklusive Serien und hat sein ein paar Jahren auch eine New Media/Cross Plattform-Veranstaltung integriert (PIXII). Die Sunny Side ist ein Markt mit Präsentationsständen, Diskussionsforen und Pitching Veranstaltungen. Anmeldungen bis Anfang April möglich.

Die Sunny Side of the Doc organisiert nun am 7.+8. Februar, 2023 zum dritten Mal einen Global Pitch online, diesmal für GLOBAL CHANGE. Der Gewinner-Pitch erhält 3.000 EUR. Die Teilnahmegebühr ist 90 EUR. Ziel dieser zweitägigen Online-Pitching-Session #GlobalPitch23 ist es, die internationale Finanzierung und Koproduktion von Projekten zu erleichtern, die sich mit dem Klimawandel und seinen Folgen für unsere Gesellschaft befassen. Anmeldung ist bis zum 12. Dezember 2022 möglich.

Mehr Information zum Aufruf SSD2022 hier.
Bericht von Sunny Side of the Doc 2022.
Bericht von Sunny Side of the Doc 2021.
• Bericht von 30SSD 2019, als es hieß GERMANY in FOCUS.
Ansprechpartner: Björn Jensen

 

 

MIPCOM (17. – 20. Oktober, 2022, Cannes, Frankreich) German Booth P-1.K19.
Neben der MIPTV im Frühjahr, die wichtigste Medienmesse der Welt. Hier treffen sich tausende Käufer und Verkäufer, Redakteure, Produzenten, Vertriebe etc. Es ist geplant, dass german documentaries zusammen mit german films in diesem Jahr dort wieder mit einem Stand im Untergeschoss [ P-1.K19. ] mit dem German Booth vertreten sein wird.
Aufruf und weitere Infos zur MIPCOM2022, Hybrid Event.
Ansprechpartner: Björn Jensen
Bericht MIPCOM 2020. | Bericht MIPCOM 2021 | Bericht MIPCOM 2022 von Björn Jensen.


MEDIMED (13.-16. Oktober 2022, Sitges, Spanien)
Das Pitching Forum und der Einkaufsmarkt für dokumentarische Formate, MEDIMED, hat einen sehr guten Ruf. Zum ersten Mal seit sehr vielen Jahren wird German Documentaries mit Mitteln von German Films eine Delegation nach Sitges organisieren. MEDIMED 2022 findet vom 13. bis 16. Oktober in Sitges (Barcelona) statt. Sollte die Pandemiesituation die physische Veranstaltung unmöglich machen, wird die Veranstaltung vom 10. bis 14. Oktober online stattfinden. Seit über 20 Jahren organisiert MEDIMED in Sitges, Spanien, ein äußerst erfolgreiches und dokumentarisch ausgerichtetes Full-Service-Film-Pitching-Forum und einen Käufermarkt. Mehr Informatonen zur Teilnahme an der 23. MEDIMED – nur ONLINE – findet ihr hier.
Der Co-Production event MEDIMED hat ein neues Pitch Format entwickelt. Es werden aus Deutschland Produktionsfirmen gesucht, die Interesse an möglichen Co-Produktionen mit Ländern mit niedrigem Produktionskapazitäten haben. Die Teilnahme findet Online statt. Sie ist kostenlos.
Weitere Informationen zum NEW PLAYERS PITCH hier.
Und hier der Bericht zur MEDIMED 2022.
Es ist nicht notwendig, dafür bei der MEDIMED akkreditiert zu sein.
Ansprechpartner: Björn Jensen

 

Gold Panda Sichuan TV Festival (16. - 18. November, 2021, Sichuan, China)
Festival für Dokumentarfilm, TV Drama und New Media Produktionen. Starker Fokus auf Filme mit chinesischem Bezug. Mehr Infomationen zum Gold Panda Sichuan International TV Festival hier.
Ansprechpartner: Björn Jensen

Asian Side of the Doc (China)
Der asiatische Ableger des Sunny Side of the Doc Events. Die Sunny Side Events gehören zu den effektivsten Märkten für internationale Projekte in der Finanzierungsphase. Mit intensiven Networking-Möglichkeiten, einem Pitching Forum und Verkaufsständen für fertige Filme.
In diesem Jahr fällt die Asian Side leider aus.
Ansprechpartner: Björn Jensen

5. IDF West Lake Int. Documentary Film Festival (22-25. Oktober 2021, Hanzhou, China)
IDF ist ein ein Internationales Doc Festival, das von der China Academey of Arts durchgeführt wird. Es findet in Hanzhou statt, einer der angeblich schönsten Städte Chinas, ca 1,5 Std bei Schnellzug von Shanghai entfernt. Es besteht aus einem Wettbewerbsprogramm (D20), einem Forum, einem Pitchingevent und einem Trainingsprogramm (IDF Academy). Starker Fokus auf Filme mit chinesischem Bezug. Das Festival ist offen für alle Längen und Genres, auch Doc Serien.
Mehr Informationen zum 5. IDF West Lake Int. Documentary Film Festival gibt es hier.
Ansprechpartner: Björn Jensen

IDFA / Forum Amsterdam (9.- 20. November, 2022, Amsterdam, Niederlande)
Das wichtigste und grösste Dokumentarfilmfestival der Welt mit einem renommiertem Pitching Programm. Der diesjährige Networkevent von german documentaries GUEST MEETS GUESTS ist für Sonntag 13. November 2022, 18Uhr  im Felix Merits, Keizersgracht 324 geplant. Ansprechpartner ist Julia Teichmann von German Films. Mehr zur deutschen Delegation und Produktionen mit deutscher Beteiligung im Programm der 35 IDFA 2022 hier.
Berichte der vergagenen Jahre: __ IDFA2017 __ IDFA2018 __ IDFA2019 __ IDFA2020 __IDFA2021__

World Congress of Science and Factual Producers (28.11.21 – 01.12.22, Glasgow, UK)  
German Documentaries wird wieder beim 30. WCSFP vertreten sein.
Die Emerging Producer Bewerbung für NachwuchsproduzentInnen endet am 9. September, 20222
Deadline: The Buzzies ist am 13. September, 2022.
Weitere Infos zum 30. WCSFP'22 siehe hier.

Ansprechpartner: Björn Jensen

 

 

 

Guangzhou International Dokumentary Filmfestival Leider hat sich das Festival dazu entschlossen, die langjährige Kooperationsvereinbarung mit German Documentaries nicht mehr fortzuführen. Dazu kommt, dass sich das Festival in eine Richtung entwickelt hat, die es für internationale Dokumentarfilmschaffende zunehmend uninteressanter macht, sich dort zu präsentieren: Der Fokus wurde sehr stark auf China verschoben, der International Producers Day wurde abgeschafft und die Zahl der internationalen Teilnehmer sank kontinuierlich. Wir haben daher seit 2019 keine Delegation mehr zum GZDOC Festival angeboten.

 

German Documentaries in Osteuropa
In Osteuropa werden verschiedene Festivals und Events unterstützt. Die Events werden zur Zeit evaluiert und ausgewählt und werden mit ihren Terminen demnächst dann hier erscheinen.
Ansprechpartner: NN

 

Das Projekt german documentaries hat eine eigene Webseite die redaktionell, wie der Katalog auch von Ingrid Molnar betreut wird. Seit Ende der 1990er erscheint alljährlich zur Berlinale eine gedruckte Folge des Katalogs german documentaries. Er wurde bis 2020 bei internationalen Festivals, Märkten und Messen an Einkäufer, Redakteure, Festivalvertreter, Journalisten und Multiplikatoren verteilt. PDFs der gedruckten Broschüren sind als Downloads abrufbar. Die aktuelle Folge german documentaries 2022 ___
Zur 70. Berlinale im Februar 2020 wurde die Katalogfolge german documentaries 2020 das letzte Mal gedruckt, da 2021 und 2022 keine Messen & Märkte als Präsenzveranstaltungen stattfanden. Es gab zwar einige Nachfragen, nach der gedruckten Version, aber wegen der zu erwartenden steigenden Druck- und Transportkosten [genaugenommen langfristig unkalkulierbar Anmerkung InMo] sind weiterhin 'nur' downloadbare PDFs unter https://german-documentaries.de/en_EN/catalogue-main geplant.
Einige Kolleg*Innen druckten sich in Kleinstauflage die neunen PDFs aus, und versahen sie mit Ringbindungen und waren über die gute Bildqualität erstaunt.
Die Filme haben unter https://german-documentaries.de/en_EN/films auch eine Filmdetailseite, wo UpDates zum Film, wie Fesstivalteilnahmen, Auszeichnungen, neue Partner in Sachen World Sales & Verleih, Trailer, DVDvertrieb, VoDmöglichkeit, wie Links zu Filmkritiken — wenn via redaktion@german-documentaries.de bekannt gegeben — eingepflegt.

 

 

 

 

 

OnePager bearbeiten