Willkommen bei Ihren persönlichen Einstellungen und Ihrem Profil

Über Ihr Nutzer-Profil lernen unsere Besucher Sie und Ihre Arbeit kennen. Es soll also toll werden! Hier haben Sie daher die Gelegenheit, allen zu sagen, wer Sie sind, was Sie machen und was andere über Sie wissen sollten.

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten sorgfältig ein. Denn Sie sind die Basis für den Kontakt mit Ihnen sowie für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft bei der AG DOK. Sie können dabei individuell entscheiden, welche Daten Sie öffentlich machen wollen und welche nicht.

Um mehr über die Funktionen und Nutzung der Webseite zu erfahren, helfen Ihnen die [Anleitungen]http://agdok.de/de_DE/mitglieder-hilfen zur Webseite.

Bei Fragen steht Ihnen die Onlineredaktion unter Telefon +49 69 623 700 oder unter webmaster@agdok.de zur Verfügung.

Weiterführende Funktionen & Werkzeuge

Auf der Mitgliederseite erhalten Sie mehr Informationen zu den unten gelisteten Funktionen und der Arbeit mit Ihrem AG DOK Account. Mit Klick auf eines der Werkzeuge verlassen Sie die Seiten der AG DOK und können weitere Dienst nutzen.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Ihre Firmendaten  //  Ein Firmenprofil für die Ausgabe auf der AG DOK Seite anlegen oder bearbeiten

Film Datenbank  //  Filmografie anlegen oder bearbeiten

AG DOK Postlist   //  abbonieren Sie den News-Channel des Netzwerks.

Eindrücke aus der AG DOK- Mitgliederversammlung in München

vom 08.05.2017

Hier eine Fotostrecke mit Bildern von der AG DOK-Mitgliederversammlung am 6. Mai 2017 in München. Zudem ein paar Eindrücke vom AG DOK-Brunch im Rahmen des DOK.fest München am Sonntag, dem 7. Mai, und dem AG DOK-Workshop "Alternative Finanzierungsmodelle", der in Kooperation mit dem DOK.forum im Audimax der HFF stattfand. (Der Workshop wurde übrigens aufgezeichnet und kann hier angeschaut werden.)

Mit einem Grußwort von Daniel Sponsel (rechts), dem Festival-Leiter des parallel laufenden DOK.fest München, wurde die Mitgliederversammlung eröffnet.

Alice Agneskirchner (ganz links), die 2. Vorsitzende der AG DOK, wurde vom Vorstand als Versammlungsleiterin vorgeschlagen.

Anschließend folgten die Tätigkeitsberichte der Vorstandsmitglieder (hier im Bild von links - Alice Agneskirchner, Doris Metz und der Vorsitzende der AG DOK Thomas Frickel).
Die anwesenden AG DOK-Mitglieder waren aus dem ganzen Bundesgebiet angereist, um an der Versammlung und dem für AG DOK-Mitglieder kostenfreien DOK.fest München teilnehmen zu können.

Als Gast geladen war der Vorsitzende der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF), Herr Heinz Fischer-Heidlberger (rechts im Bild).
Für sein medienpolitisches Impulsreferat und das Beantworten so mancher Frage aus den Reihen der AG DOK-Mitglieder überreichte Thomas Frickel ein kleines Dankeschön.

Direkt im Anschluss an die Mitgliederversammlung hielten die LeiterInnen der bundesweit sechs AG DOK-Regionen ein Treffen ab - hier Elisabeth Mayer (Bayern) und rechts Petra Hoffmann (West), die zugleich auch Vorstandsmitglieder sind.

Mit dabei waren auch Pamela Meyer-Arndt (Berlin) und Hannes Karnick (Hessen), um sich über ihre Arbeit als Regionalleiter auszutauschen und auszuloten, wie die Zusammenarbeit weiter verbessert werden kann.
Am nächsten Morgen fand dann das traditionelle AG DOK Brunch im Rahmen des DOK.fest München statt.
Die Leiter der AG DOK-Region Bayern, Elisabeth Mayer, Elias Chatzis und Wolfgang Landgraeber begrüßten die Mitglieder und zahlreichen Gäste.

In den knapp drei Stunden, die der Brunch dauerte, kamen insgesamt etwa 100 Gäste und genossen das reichhaltige Buffet.

Mustafa Ünlü, ein Kollege aus der Türkei, berichtete aus erster Hand über die aktuell schwierige Situation in seiner Heimat.

Ein besonderer Gast war auch Frau Lu Yan vom GOLDEN TREE Documentary Film Festival Frankfurt, die den Brunch mit einer Beteiligung an den Kosten freundlich unterstützte.

Gutes Essen macht gute Laune - die AG DOK -Vorstandsmitglieder Doris Metz, David Bernet und Alice Agneskirchner (von links).
Direkt im Anschluss an den Brunch fand dann der AG DOK -Workshop "Alternative Finanzierungsmodelle" in Kooperation mit
dem DOK.forum im Audimax der HFF statt.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Moderator Jörg Langer sorgte Christoph Klotz (am Pult) als erster Redner für den Einstieg ins Thema.

Neben Jörg Langer (ganz links) saßen mit auf dem Podium (von links) Christoph Klotz, Walter Steffen, Herdolor Lorenz, Pauline Mazenod, Carmen Eckart ...

... und Bernd Wolpert. Sie referierten das Thema aus den Erfahrungen und unterschiedlichen Perspektiven ihrer jeweiligen Professionen.

Die Regisseurin, Autorin und Produzentin Carmen Eckart berichtete u.a., dass der Vorteil des Crowdfundings darin liegt, dass dieser Finanzierungsweg in der Gestaltung des Projekts große Freiräume lässt.
Der Produzent, Autor und Kamermann Herdolor Lorenz entdeckte die alternativen Finanzierungswege für das Drehen von Dokumentarfilmen als ein - eigentlich schon bewilligtes - Projekt kurzfristig platzte.

Der Workshop wurde kann hier angeschaut werden.

Und hier finden Sie die Präsentation "Alternative Finanzierungswege für Filmproduktionen" von Christoph Klotz, die auf dem Workshop gezeigt wurde.