Welcome

The project is part of the [Kulturserver-Partnernetzwerks]http://ggmbh.kulturserver.de/de_DE/partners . Please enter your personal data here because they are the basis of our contact with you, if you have any problems or questions.

user_panel_admin_pane_header

user_panel_anchors_desc

Your application

cb-address  //  enter your group, company or institution

film App  //  user_panel_film_desc

user_panel_postlist   //  user_panel_postlist_desc

Echtes Leben, großes Kino: Wir feiern den Dokumentarfilm!

from 03.09.2021


Bundesweite Dokumentarfilmwoche LETsDOK: 13.-19. September 2021

• Vollständiges Filmprogramm unter www.letsdok.de
• Mehr als 200 Filme bundesweit, viele mit Filmgespräch
• Dokumentarfilme auf der großen Leinwand, im TV und online - hier gehts zum Trailer


Corona hat uns gezeigt, dass wir Begegnungen brauchen, Begegnungen mit anderen Menschen, aber auch mit Kunst. Kunst, die unseren Kopf öffnet, den Horizont erweitert, kritische Fragen stellt, die uns inspiriert. All das kann Dokumentarfilm – vor allem dann, wenn er im Kino stattfindet. Deswegen haben wir eine Kampagne initiiert, die den Kino-Dokumentarfilm feiert: LETsDOK."
Susanne Binninger, Filmemacherin und Vorsitzende der AG DOK

Im Rahmen von LETsDOK – den bundesweiten Dokumentarfilmtagen vom 13.-19. September – werden mehr als 170 Filme zu sehen sein. Bei über 100 Vorstellungen sind die Filmemacher*innen für ein begleitendes Gespräch vor Ort. Darüber hinaus gibt es im Rahmen von LETsDOK eine Vielzahl mehrtägiger Events. Das komplette Programm finden Sie unter www.letsdok.de.

Gemeinsam für den Dokumentarfilm!

LETsDOK ist eine Graswurzelbewegung für den Dokumentarfilm. Initiiert von der AG DOK — Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm, finden in Zusammenarbeit mit Kinos und Veranstaltungsorten im gesamten Bundesgebiet Filmvorführungen auf der großen Leinwand statt. LETsDOK zeigt dabei Filme auch abseits der Metropolen und macht den Dokumentarfilm als meinungsbildendes Medium erfahrbar. Das Programm von LETsDOK in Ihrer Region ist online unter www.letsdok.de einsehbar – und es wächst stetig weiter!

Programm-Highlights: Lebenswelten erfahrbar machen!

Dokumentarfilme sind wie kein anderes Medium in der Lage Lebensrealitäten und fremde Welten erfahrbar zu machen. Sie informieren, klären auf und kontextualisieren. Sie halten Widersprüche aus, zeigen diverse Perspektiven und vielfältige Haltungen. Sie haben einen gesellschaftlichen Auftrag, und wollen gesehen werden. LETsDOK zeigt die Vielfalt des dokumentarischen Genres, der Inhalte und der Erzählformen: mit DER WILDE WALD – NATUR NATUR SEIN LASSEN wagen wir uns in die Natur des Nationalparks Bayerischer Wald und stellen die Frage, warum wir mehr wilde Natur brauchen. HERR BACHMAN UND SEINE KLASSE (Publikumspreis der Berlinale 2021) porträtiert die Beziehung zwischen einem Lehrer und den Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe, mit ihren unterschiedlichen sozialen und kulturellen Erfahrungen. TRANS – I GOT LIFE ist eine sinnliche Reise in die Zwischenwelten jenseits festgeschriebener Geschlechternormen und in intime Lebensräume. Alle drei Filme werden mehrfach im ganzen Bundesgebiet gezeigt.

• Weitere Informationen unter www.letsdok.de.
• Pressematerialien können hier heruntergeladen werden.

 

____________________________________________

DAS WAR UNSER AUFRUF DAZU

...und darf als Aufruf zum Mitmachen für 2022 verstanden werden.


Die Vorfreude steigt! Initiiert von der AG DOK werden vom 13. bis 19. September 2021 die zweiten bundesweiten Dokumentarfilmtage stattfinden, die das Genre auf vielfältige und lebendige Weise feiert.

Vom 13. bis 19. September 2021 werden bundesweit Kinos, alternative Veranstaltungsorte, aber auch Privatpersonen sowie einige Mediatheken und ARD-Sender Dokumentarfilme präsentieren, vielfach begleitet von Filmgesprächen, kuratierten Filmreihen und Paneldiskussionen. Die LETsDOK-Veranstaltungen werden – mit Unterstützung der regionalen Organisator*innen und der Bundes-Koordination – von den Veranstalter*innen vor Ort getragen: eine Grassroots-Bewegung für den Dokumentarfilm.

Aufruf zum Mitmachen
Spielstätten in ganz Deutschland sind aufgerufen, sich mit der Vorführung von Kino-Dokumentarfilmen und begleitenden Filmgesprächen an LETsDOK zu beteiligen. Auch Filminitiativen, Filmemacher* innen, Kulturschaffende und Privatpersonen sind herzlich eingeladen, eigene Filmevents an alternativen Orten zu organisieren. Wer sich beteiligen möchte oder weiterführende Informationen wünscht, erreicht das Koordinationsteam über letsdok@agdok.de

Kooperationen
Arte und 3sat werden LETsDOK mit einem Schwerpunkt in ihren Mediatheken begleiten, auch der BR, der MDR und der NDR haben Interesse signalisiert, sich an LETsDOK zu beteiligen. Darüber hinaus wächst das Netz an Partnerschaften fast wöchentlich. Zahlreiche Filmverbände, Stiftungen, Institutionen, Filmfestivals und regionalen Förderanstalten beteiligen sich und fördern LETsDOK in unterschiedlichster Art und Weise.

Programm
Das Programm des Dokumentarfilmtags findet ihr ab dem 23. August 2021 auf der LETsDOK-Website:
www.letsdok.de


Mehr Informationen auf Instagram, Facebook, Youtube und natürlich unter:
www.letsdok.de

 

Rückblick auf 2020
Hier die Übersicht aller gezeigten Dokumentarfilme aus dem letzten Jahr, und hier die Kinos, die im Vorjahr mit dabei waren sowie ein Bericht über den ersten bundesweiten Dokumentarfilmtag vom Haus des Dokumentarfilms und ein Meedia-Interview zum LETsDOK-Tag 2020.

40 Jahre - 108 Filme
Eine Auswahl aus vier Jahrzehnten Dokumentarfilmschaffen in Deutschland 1980-2019

 

go_to_onepager_overview_window